Blog Marketing

Assalamualaikum warhmatu Allah wabrkatu meine lieben Schwestern

schön das ihr den weg hier her gefunden habt 

ich möchte mit euch hier als Mutter Ehefrau Tochter Köchin meine Erfahrungen austauschen 

folgt mir und erfahrt jeden Tag was neues 

Alter: 28
 

Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
Wollte ich immer heiraten und viele kinder haben

Wenn ich mal groß bin...:
möchte ich gerne in den hajj gehen

In der Woche...:
gebete pünklich gebetet

Ich wünsche mir...:
das paradies yarabb

Ich glaube...:
das wenn wir stehts an Allahs seil fest halten niemals verlieren werden

Ich liebe...:
Allah sehr

Man erkennt mich an...:
mein homor
ich rede sehr viel und lache sehr viel

Ich grüße...:
alle schwestern der welt



Werbung



Blog

Eine Ehefrau-Deine Dunya

Assalamaleikum
Eine Ehefrau - Deine Dunya

Durch die Eheschließung, heiratest du nicht nur eine Frau, sondern du heiratest deine ganze Welt. Ab jetzt bis zum Ende deiner Tage wird deine Ehefrau dein Partner, deine Gefährtin und dein bester Freund sein. Sie wird alle Augenblicke, deine Tage und deine Jahre mit dir teilen. Sie wird alle deine Freuden und Sorgen, deine Erfolge und Misserfolge, deine Träume und deine Ängste mit dir teilen. Wenn du krank bist, wird sie auf die beste Art und Weise für dich sorgen; wenn du Hilfe brauchst, wird sie alles tun, was sie für dich tun kann. Wenn du ein Geheimnis hast, wird sie es bewahren. Wenn du einen Rat brauchst, wird sie dir den besten Rat geben. Sie wird immer bei dir sein; Wenn du morgens aufwachst, wird das erste, was dein Augen sehen, sie sein; am Tage wird sie bei dir sein, wenn sie für einen Moment physisch nicht bei dir ist, so wird sie an dich denken, mit ihrem ganzen Herzen, ihrem Geist und ihrer Seele wird sie Du’a für dich machen; wenn du nachts schlafen gehst, wird das letzte, was deine Augen sehen, sie sein; und wenn du am Schlafen bist, wirst du sie weiterhin in deinen Träumen sehen.

Kurz gesagt:
Sie ist deine ganze Welt und du bist ihre ganze Welt. Die beste Beschreibung, die ich persönlich jemals gelesen habe, die die Nähe zwischen den Eheleuten beschreibt, ist die Ayah, die sagt:
هُنَّ لِبَاسٌ لَّكُمْ وَأَنتُمْ لِبَاسٌ لَّهُنَّ
“Sie sind euch ein Kleid, und ihr seid ihnen ein Kleid” [2:187]

Gewiss sind Eheleute wie Kleider füreinander, denn sie versorgen sich gegenseitig mit dem Schutz, dem Komfort, der Bedeckung, der Unterstützung und dem Schmuck, mit dem Kleider den Menschen versorgen. Stelle dir nur eine Reise in den Winter von Alaska ohne Kleider vor! Unsere Ehegatten versorgen uns mit dem selben Grad an Komfort, Schutz, Bedeckung und Unterstützung auf der Reise unseres Lebens auf dieser Erde wie die Kleider es auf der Reise in Alaska tun würden.

Die Beziehung zwischen den Eheleuten ist die fantastischste aller menschlichen Beziehungen: Der Umfang an Liebe und Zuneigung, Vertrautheit und Nähe, Barmherzigkeit und Mitgefühl, Frieden und Ruhe, der die Herzen der Eheleute füllt, ist einfach unerklärbar. Die einzige rationale Erklärung für das fantastischste Gefühl aller menschlicher Gefühle ist folgendes: Es ist ein Gesetz von Allah subhanahu wa ta’ala,
وَاللّهُ جَعَلَ لَكُم مِّنْ أَنفُسِكُمْ أَزْوَاجاً
“Und Allah gab euch Gattinnen aus euch selbst…” [Sura An-Nahl Ayah 72]

Nur Allah subhanahu wa ta’ala in Seiner unendlichen Kraft, grenzenlosen Barmherzigkeit und großartigen Weisheit kann diese faszinierenden und gesegneten Gefühle in den Herzen der Eheleute erschaffen und verwurzeln. In der Tat erinnert Allah subhanahu wa ta’ala jene, die nach Seinen Zeichen im Universum suchen, dass diese Gefühle in den Herzen der Eheleute unter den Zeichen sind, die die Menschen zu Seiner Existenz leiten sollten, wie Er im Qur’an sagt,
وَمِنْ آيَاتِهِ أَنْ خَلَقَ لَكُم مِّنْ أَنفُسِكُمْ أَزْوَاجاً لِّتَسْكُنُوا إِلَيْهَا وَجَعَلَ بَيْنَكُم مَّوَدَّةً وَرَحْمَةً إِنَّ فِي ذَلِكَ لَآيَاتٍ لِّقَوْمٍ يَتَفَكَّرُونَ
“Und unter Seinen Zeichen ist dies, dass Er Gattinnen für euch aus euch selber schuf, auf daß ihr Frieden bei ihnen finden möget; und Er hat Zuneigung und Barmherzigkeit zwischen euch gesetzt. Hierin liegen wahrlich Zeichen für ein Volk, das nachdenkt.”
[Sura Ar-Rum Ayah 21]

Aber Allah subhanahu wa ta’ala weiß, dass das menschliche Herz kein statisches Objekt ist, es ist manchmal schwach und zeitweise dynamisch. Gefühle können sich und sie tun es auch, mit der Zeit verändern. Liebe kann allmählich verschwinden und sterben. Der eheliche Bund könnte abschwächen, wenn nicht richtig dafür gesorgt wird.

Das Glück in der Ehe kann nicht als selbstverständlich betrachtet werden; beständiges Glück erfordert ständiges Geben von beiden Seiten. Damit der Baum der ehelichen Liebe am Leben erhalten werden kann und weiterhin wächst, muss die Erde gestärkt, gepflegt, bewässert und mit Nährstoffen versetzt werden.

Erinnere dich daran...,

...dass unser Prophet Muhammad sallallahu ‘alaihi wa sallam die Zeit fand, um in die Wüste hinaus zu gehen und mit seiner Frau Aischa radiyAllahu anha wettzulaufen. Sie lief ihm davon, jedoch nachdem sie etwas an Gewicht zugenommen hatte, lief er ihr davon.

...dass der Prophet sallallahu ‘alaihi wa sallam seine Frau mitnahm, damit sie den jungen Äthiopiern beim Spielen und Tanzen ihrer Volkstänze zuschauen konnte. Es ist notwendig, Emotionen zu zeigen, um den ehelichen Bund davor zu schützen, einzurosten und auseinander zu bröckeln.

...dass du von Allah subhanahu wa ta’ala für jede Geste, die du deiner Frau zeigst, belohnt wirst, wie der Prophet sallallahu ‘alaihi wa sallam sagte,
„Was auch immer du um Allahs willen spendest, dafür wird Allah dich belohnen, und wenn du auch nur einen Bissen Nahrung in den Mund deiner Frau bringst.” [Bukhari, Muslim]

Unterschätze niemals die Wichtigkeit der scheinbar kleinen Dinge wie das Bringen eines Bissen in den Mund der Ehefrau oder das Öffnen der Autotür, etc. Erinnere dich, dass der Prophet sallallahu ‘alaihi wa sallam seine Knie für seine Frau auszustrecken pflegte, um ihr auf das Kamel zu helfen, damit sie reiten konnte.

Versuche immer, etwas Zeit für euch beide zu finden, um gemeinsam zu beten. Das Stärken der Bande zwischen euch und Allah subhanahu wa ta’ala ist die beste Garantie, dass euer eigener ehelicher Bund immer stark bleibt. Frieden mit Allah subhanahu wa ta’ala zu haben wird immer dazu führen, mehr Frieden zu Hause zu haben.

Erinnere dich, dass der Prophet sallallahu ‘alaihi wa sallam für jene Paare frohe Botschaft gab, die in der Nacht aufstehen, um gemeinsam zu beten. Der Prophet sallallahu ‘alaihi wa sallam hielt sogar den Ehepartner, der zuerst aufsteht, dazu an, den anderen aufzuwecken, indem er ihm kaltes Wasser auf sein/ihr Gesicht spritzen lässt.

Versuche immer dein Bestes, um durch Worte und Taten gut zu deiner Frau zu sein. Spreche mit ihr, lächle sie an, suche nach ihrem Rat, frage sie nach ihrer Meinung, verbringe wertvolle Zeit mit ihr und erinnere dich immer, dass der Prophet sallallahu ‘alaihi wa sallam sagte,
„Die Besten unter euch sind jene, die ihre Ehefrauen am besten behandeln.” (At-Tirmidhi)

Schließlich, es ist üblich, dass Ehepaare ihrem Ehepartner Liebe und Ehre schwören bis dass der Tod sie scheidet. Ich aber bin überzeugt davon, dass dieser Schwur gut oder sogar großartig ist, aber nicht ausreichend! Es ist nicht ausreichend, dass du deine Frau liebst. Du musst genauso lieben, was sie liebt. Ihre Familie und ihre Liebsten müssen genauso deine Liebsten werden. Sei nicht wie mein Kollege, der unglücklich über die Eltern seiner Ehefrau war, die für einige Wochen zu Besuch kamen. Er sagte offen zu ihr „Ich mag deine Eltern nicht.“ Natürlich schaute sie ihm direkt in die Augen und sagte „Ich mag deine auch nicht!“

Es ist auch nicht ausreichend, dass du sie liebst bis dass der Tod euch scheidet. Liebe sollte niemals enden und wir glauben, dass es ein Leben nach dem Tod gibt, wo jene, die rechtschaffene Taten in dieser Welt verrichteten, mit ihren Ehegatten und ihrer Nachkommenschaft vereint werden.
ادْخُلُوا الْجَنَّةَ أَنتُمْ وَأَزْوَاجُكُمْ تُحْبَرُونَ
„Tretet in das Paradies ein, ihr und eure Gattinnen, (und seid) glückselig!” [Sura Az-Zukhruf Ayah 70]

Das beste Beispiel in dieser Hinsicht ist der Prophet sallallahu ‘alaihi wa sallam, dessen Liebe für Khadija, seine Frau von 25 Jahren, einschließlich all jener, die sie liebte, sogar nach ihrem Tod andauerte. Es vergingen viele Jahre nach ihrem Tod und er vergaß sie niemals und wann immer er ein Tier in seinem Haus schlachtete, schickte er etwas davon an Khadijas Familie und Freunde und wann immer er das Gefühl hatte, dass der Besucher an der Tür Hala, die Schwester von Khadija, sein könnte, sagte er das Bittgebet, „oh Allah, lass es Hala sein.“

waleikum salameure Tauhid

macht dua für die schwester sie ist tod 

15.9.14 18:03


Werbung


Wie man seine Ehefrau glücklich macht

Bismillah

Für die Männer: Wie man seine Ehefrau glücklich macht

Der Umgang mit der Frau
1. Ich mache ihr alle Bereiche des Lebens möglichst angenehm.
2. Ich mache sie nicht direkt auf ihre Fehler hinsichtlich des Essens, der Kleidung und der Sprache aufmerksam.
3. Ich kaufe ihr hin und wieder ein Geschenk und lasse mir etwas einfallen, um es ihr zu überreichen, z.B. verstecke ich es und rufe sie, um es zu suchen.
4. Ich bin im Umgang mit ihr nicht streng und denke daran, dass sie eine Frau ist („Seid gütig zu den Frauen&ldquo.
5. Wenn sie ein Hobby hat, ermutige ich sie dazu und teile ihr meine Meinung mit, anstatt zu sagen: „Ich verstehe nichts vom Kochen/vom Nähen/vom Computer...“.
6. Ich nehme Rücksicht auf ihren psychischen Zustand, besonders während ihrer Periode, der Schwangerschaft und dem Wochenbett.
7. Wenn ich nach Hause komme, denke ich nicht an meine Arbeit, sondern unterhalte mich mit ihr über ihren Alltag und wie es ihr geht.
8. Ich rufe sie mit einem liebevollen Kosenamen, so wie der Prophet (a.s.s.) 'A'ischa (r.) „'A'isch“ gerufen hat.
9. Ich küsse ihren Kopf, wenn sie mir einen Gefallen getan hat oder wenn ich nach Hause komme.
10. Ich ermutige sie, am Religionsunterricht und an islamisch-kulturellen Veranstaltungen teilzunehmen.
11. Ich überrasche sie, indem ich ihr einige Wünsche erfülle, die ich ihr zunächst abgeschlagen hatte.
12. Wenn sie mir etwas geschenkt hat, sage ich ihr die Meinung meiner Freunde darüber.

Schöne Dinge
1. Ich bemühe mich um eine gute Ausdrucksweise ihr gegenüber und verhalte mich nicht wie ein
Chef gegenüber seinen Untergebenen, der nur Befehle austeilt.
2. Ich ziehe mich gut an, denn das mag sie.
3. Ich versuche, etwas über sie zu dichten oder sie in poetischer Sprache zu beschreiben.
4. Ich mache ihr überschwängliche Komplimente, wenn sie sich schön gemacht hat.
5. Ich lobe den Duft der Handtücher, die Art, wie sie das Bett gemacht hat, wie sie die Kleidung ordentlich zusammengefaltet und parfümiert hat, wie sie die Blumen angeordnet hat und alles, was ihre Hand berührt hat.

Das Essen
1. Ich lobe das Essen und Trinken, das sie vorbereitet hat, und ich erwähne die Vorzüge eines Gerichtes, und dass ich es mir schon seit mehreren Tagen gewünscht habe.
2. Ich fange nicht an zu essen, ehe sie sich auch an den Tisch gesetzt hat.
3. Ich bringe den Kindern bei, nicht vor ihrer Mutter mit dem Essen zu beginnen.
4. Ich helfe ihr, die Wohnung vorzubereiten, wenn sie Gäste erwartet.
5. Wenn sie Essen für meine Freunde vorbereitet hat, überbringe ich ihr deren Lob für das Essen im Detail.

Die Arbeit
1. Wenn ich die Wohnung betrete und meine Frau beschäftigt vorfinde, nehme ich ihr einige Arbeiten ab, damit sie sich darum nicht mehr sorgen muss, so wie der Prophet (a.s.s.) gesagt hat: „Der Beste von euch ist der, der am besten zu seiner Frau ist.“
2. Ich helfe ihr beim Kochen und beim Putzen.
3. Ich frage sie ab und zu nach ihren Bedürfnissen im Haushalt (z.B. ob etwas renoviert werden muss, ob etwas Neues angeschafft werden muss, etc.).
4. Ich stehe auf, wenn die Kinder nachts etwas möchten, um meine Frau zu entlasten.
5. In finanziellen Angelegenheiten unterscheide ich zwischen alltäglichen Umständen und besonderen Anlässen. Natürlich bin ich bei feierlichen Anlässen besonders großzügig, aber auch an anderen Tagen, um unser Zusammenleben zu beleben.

Die Familie der Frau
1. Ich helfe ihnen, besonders, wenn sie Probleme haben.
2. Ich unterbinde nicht die Beziehungen zu ihrer Verwandtschaft und halte sie nicht davon ab, ihreEltern zu besuchen.
3. Ich zeige mich freundlich, wenn ihre Familie zu Besuch kommt.
4. Ich schenke ihnen gelegentlich etwas.
5. Ich lobe vor ihrer Familie die gute Haushaltsführung und den Erziehungsstil meiner Frau.
6. Ich entwickle gute Beziehungen zu ihren Brüdern.
7. Wenn ihre Familie wütend auf sie ist, antworte ich ihnen mit freundlichen Worten, um die Atmosphäre zu entspannen und zwischen ihnen zu schlichten.

Wenn die Frau krank ist
1. Ich kümmere mich um sie, küsse sie und sorge für eine gesunde Umgebung (z.B. Ruhe, frische Luft, gesundes Essen).
2. Ich erledige den Haushalt für sie.
3. Wenn sie wieder gesund ist, mache ich ihr ein Geschenk.
4. Ich achte auf ihr Wohlergehen.
5. Ich mache Du'a um Heilung für sie.
6. Ich lese ihr aus dem Qur'an vor und mache Ruqiya für sie.
7. Ich sorge dafür, dass genug Essen im Hause ist und sage ihr nicht, dass sie kochen soll.

Die Kindererziehung
1. Ich erziehe meine Kinder dazu, ihre Mutter zu ehren und ihr zu gehorchen.
2. Ich erziehe sie dazu, ihre Mutter auf den Kopf zu küssen.
3. Wenn eins der Kinder mich um etwas bittet, frage ich es: „Was hat deine Mutter dazu gesagt?“, damit kein Widerspruch in unseren Antworten entsteht.
4. Ich helfe ihr beim Waschen der Kinder. Beispielsweise wäscht sie die Kinder, und ich ziehe sie an.
5. Ich einige mich mit ihr auf einen Erziehungsstil, damit wir an einem Strang ziehen.
6. Ich nehme die Kinder gelegentlich mit hinaus, damit ihre Mutter sich erholen kann.

Die Freizeit
1. Ich reserviere einen Tag in der Woche für die Familie, um Ausflüge und Besuche zu machen – zur Entspannung und um Abstand von der häuslichen Routine zu gewinnen.
2. Ich diene Allah gemeinsam mit ihr, zum Beispiel beim freiwilligen nächtlichen Gebet (Qiyamul-Lail), beim Qur'an-Lesen oder Sonstigem, denn dies stärkt unsere Bindung und nützt uns in unserer Religion.
3. Freitags erinnere ich sie daran, die Sure Al-Kahf (Sure 18/Die Höhle) zu lesen. Der Prophet (a.s.s.) hat gesagt: „Wer freitags die Sure Al-Kahf liest, dem leuchtet das Licht, das sich zwischen zwei Freitagen befindet“.
4. Ich verreise mit ihr, wenn es möglich ist.
5. Wenn ich alleine verreise, spreche ich zu ihr über meine Liebe zu ihr und ihren Platz in meinem Herzen.

InschaAllah gebt ihr das an eure Maharim weiter, auf dass sie ihre Frauen dem Islam entsprechend behandeln mögen
15.9.14 17:51


 [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de